RLX-Discographie:

 


-info-



-info-



-info-



-info-



-info-



-info-



-info-


 

Nachdem sich Cartun und Freak zusammen mit DJ Eas unter dem Namen „CuF“ bereits schon etwas länger regelmässig trafen, um Musik aufzunehmen, traf im Jahre 2005 auch Ez hinzu, der an einem Nachmittag zu Eas eingeladen wurde. Hier entstand der erste Collabotrack der später als Raplethix bestehenden Gruppe. Ab diesem Zeitpunkt schmied man erste Pläne ein grösseres Projekt auf die Beine zu stellen, die im Hinterkopf bestehen blieben. Nach einigem Hin und Her gründeten Cartun, Freak und DJ Eas dann Raplethix, zu dessen Formation Ez dann wenige Wochen später hinzustiess.
Über News auf der Homepage des Bielefelder Labels 667 One more than the Devil erfuhr man dann, dass in Bielefeld ein Sampler geplant geplant ist, der den Medien beweisen soll, dass die Stadt, was Hip Hop angeht, nicht tot sei. Acts der ganzen Stadt wurden eingeladen einen Beitrag für diesen zu erstellen. Klar war, dass man diese Chance unbedingt nutzen wollte. Zusammen nahmen Raplethix den Track „Probleme“ auf, der es dann auch auf dieses Release schaffte (Genaue Informationen dazu in der Diskografie). Im Dezember 2005 war dann die Releaseparty im Jugendzentrum Kamp in Bielefeld. Der erste Gig der jungen Gruppe verlief gut und aufgrund der Samplergeschichte lernte man viele Leute kennen, mit denen heute ein guter Kontakt besteht.
Aber da war doch noch etwas, oder? Richtig! Man arbeitete parallel immer weiter an dem im Sommer 2005 bereits geplanten Mixtape. Dieses erschien dann am 17. März 2006 als Freedownload (Mehr dazu in der Download- und Diskografiesektion) und erfreute sich relativ grosser Beliebtheit. Man durfte zwar keine grossartigen Produktionen erwarten, da hierfür das Zubehör einfach nicht reichte, aber man versuchte das Beste aus seiner Situation zu machen. Gebrannte CD’s des Projekts wurden in der Stadt verteilt, man befasste sich mit der Promotion des Downloads im Internet und regelte viel über Mundpropaganda.
Nicht sehr viel später erschien dann das „mustBitold Mixtape Vol. 1“ von DJ Karakta, das an den im Dezember erschienenen Sampler anknüpfen sollte und viele Exclusivetracks der lokalen Rapszene aufwies.
Nun ging es weiter mit Auftritten und kleinen Lichtblicken, was die Musik angeht. Alle paar Wochen wurden neue Exclusivetracks auf www.raplethix.de gestellt und es folgten Auftritte in Chemnitz, Rheda und Herford. Durch die eben genannten, kennengelernten Leute entstanden dann auch die nächsten Arbeiten. So bekam Ez nicht nur auf Bjet’s 'Quick Steps Sampler' einen kleinen Gastauftritt, sondern auch auf dem kurz darauf folgenden Mixtape von Kay & Top namens „Gucken nicht Anfassen“. Auch Cartun lies hier nicht auf sich warten und war auf diesem Projekt zu hören.
Richtig losgehen sollte es dann aber im Jahre 2007, das direkt mit dem Release des „mustBitold Mixtape Vol. 2“ von DJ Karakta startete. Erneut gab es einen Exclusivetrack zu hören, sowie viele Weitere von anderen Acts der Szene. Als folgende Projekte haben sich eine neue Mix-CD mit dem Arbeitstitel „Ganz grosses Kino“ und eine Solo-EP von Ez angekündigt. Natürlich werden auch weitere Projekte und Featurebeiträge zu hören sein, da auch zusammen mit Kay & Top an diversen Ideen gearbeitet wird. Auch ein neuer mustBitold Sampler befindet sich in der Planung, an dem Raplethix natürlich mitarbeiten werden. So bleibt zu sagen, dass, auch wenn es mal Pausen gibt, doch stark an der Musik gearbeitet wird und die Crew in 2007 wieder Einiges von sich hören lässt.
 
 
fReAk MC